Samstag, 24. Juli 2021
Add one

Rund um das Automobil zwischen Zwickau bis Chemnitz

Bild: Bundesarchiv, Bild 183-T1129-501 / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 DE, via Wikimedia Commons

Horch war eine Automarke, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Deutschland von August Horch & Cie. hergestellt wurde.

August Horch (12. Oktober 1868 - 3. Februar 1951) war ein deutscher Ingenieur und Automobilpionier, der Gründer des Produktionsriesen, aus dem später Audi werden sollte.

Horch wurde in Winningen geboren. Er erlernte zunächst den Beruf eines Schmieds und besuchte die Hochschule Mittweida. Nach dem Abschluss als Diplom-Ingenieur arbeitete er im Schiffbau. Ab 1896 arbeitete Horch für Karl Benz, bevor er im November 1899 die Firma A. Horch & Co. in Köln-Ehrenfeld gründete.

Noch vor Ende des 19. Jahrhunderts gründete August Horch die Firma Horch & Cie. Motorwagen Werke in Köln. Jahrhunderts die Horch & Cie. Motorwagen-Werke in Köln. 1902 verlegte er sie nach Zwickau in Sachsen, 1904 wurde sie in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. 1909 schied August Horch nach einem Streit mit den Mitgliedern von Vorstand und Aufsichtsrat aus dem Unternehmen aus und gründete wenige Wochen später einen zweiten Automobilbau, ebenfalls in Zwickau. Da er seinen eigenen Namen, der eine eingetragene Marke war, nicht verwenden konnte, wählte er stattdessen eine lateinische Übersetzung: Aus dem deutschen Wort "Horch!" (Horch!) wurde zu "Audi". Die Verwendung dieses lateinischen Imperativs wurde vom Sohn eines Geschäftspartners von August Horch, einem Lateinstudenten, vorgeschlagen, der die Diskussion um einen neuen Namen mit Interesse verfolgt hatte.

Der Auto Ankauf und die Autoproduktion begann in kleinem Rahmen, getreu Horchs Grundprinzip, nur "gute, starke Autos" zu bauen, doch schon wenige Jahre später hatte sich Audi zu einer der bekanntesten deutschen Automobilmarken entwickelt. Sie war von Anfang an im Wettbewerb erfolgreich. Siege bei österreichischen Alpenrallyes zwischen 1911 und 1914 machten den Namen Audi international bekannt. Besonders erfolgreich war der Audi Typ C 14/35 PS, der den Namen "Alpine Victor" erhielt. 

1920 verließ Horch Audi und ging nach Berlin, wo er verschiedene Jobs annahm. 1937 veröffentlichte er seine Autobiografie "Ich Baute Autos". Er war auch im Vorstand der Auto Union, der Nachfolgegesellschaft der Audi Automobilwerke GmbH. Er war Ehrenbürger von Zwickau und ließ sowohl in Zwickau als auch in seinem Geburtsort Winningen eine Straße nach seinen Audi Autos benennen.

Ein historischer Rückbick

1868 - Geboren in Winningen (Mosel) am 12. Oktober 1868.

Lehrling und Schmiedegeselle, technisches Studium in Mittweida, Betriebsingenieur bei einem Motorenhersteller

1896 - Arbeitete bis 1899 bei Benz in Mannheim als Leiter der Abteilung für die Montage von Kraftfahrzeugen

1899 - Eröffnung einer eigenen Werkstatt in Köln

1902 - Verlegung des Betriebes nach Reichenbach im Vogtland

1904 - Gründung der A. HORCH Motorwagenwerke AG in Zwickau

1909 - Streit und Weggang; Gründung der AUDI-Fabrik in Zwickau

1912/1914 - Triumphale Erfolge der AUDI-Wagen bei den härtesten Wettbewerbsveranstaltungen der Welt

1920 - Horch siedelt nach Berlin über und ist als Sachverständiger und Berater in automobiltechnischen Fragen tätig

1922 - Verleihung der Ehrendoktorwürde durch die Hochschule für Technik in Braunschweig am 20. Februar

1932 - Mitglied des Aufsichtsrates der AUTO UNION AG in Chemnitz

1944 - Mehrfach ausgebombt in Berlin; Umzug nach Langenhessen in Sachsen

1945 - Flucht nach Oberfranken, schließlich Ansiedlung in Münchberg

1949/1950 - Mithilfe beim Aufbau der neuen AUTO UNION in Ingolstadt

1951 - August Horch stirbt am 3. Februar in Münchberg im Alter von 83 Jahren

Zur Firma

1899 Gründung der Firma August Horch & Cie am 14. November in Köln durch August Horch

1902 August Horch & Cie Motor- und Motorwagenbau wird am 3. März in Reichenbach gegründet

1904 Gründung der August Horch Motorwagenwerke AG am 10. Mai in Zwickau

1909 August Horch zieht sich aus dem Unternehmen zurück

1918 Umfirmierung in Horchwerke AG Zwickau am 16. Februar; Kapital 3 Millionen Mark

Von 1920 bis zu ihrer Liquidation am 29. Juni 1932 gehört die HORCH Werke AG zu den Argus-Flugmotorenwerken, Berlin. Während dieser Zeit hat die HORCH-Geschäftsführung ihren Sitz in Berlin, in der Mittelstraße 15. Kapital: 5 Millionen RM

 

logo der zwickauer


Interessante Informationen und News aus Zwickau und Umgebung.