Donnerstag, 17. Juni 2021
Add one

Dietmar Vettermann - Oberbürgermeister der Stadt Zwickau von 2001 bis 2008

Dietmar Vettermann (* 8. Juni 1957 in Aue ) ist ein ehemaliger deutscher Kommunalpolitiker. Von 2001 bis 2008 war er Oberbürgermeister der Stadt Zwickau. Er war CDU-Mitglied, trat aber Ende Januar 2008 aus der Partei aus - aus Protest gegen den Verlust der Kreisfreiheit Zwickaus im Rahmen der sächsischen Kreisreform.

Die Karriere von Dietmar Vettermann

Nach dem Studium des Bauingenieurwesens an der Ingenieurschule Leipzig schloss er 1981 als Bauingenieur ab. Danach arbeitete er als Industriebauleiter und in der Zwickauer Bauverwaltung. 1990 übernahm er die Leitung des Umweltamtes und 1992/1993 die des Finanzamtes der Stadt Zwickau. Von 1993 bis 2001 war er Baubürgermeister und erster Stellvertreter des Oberbürgermeisters. Er selbst wurde im Juni 2001 als Nachfolger des Architekten Rainer Eichhorn im zweiten Wahlgang in das Amt des Oberbürgermeisters gewählt. Seine Haupt-Herausforderin war die SPD-Kandidatin Pia Findeiß , die dann in einer CDU/SPD-Koalition Sozialbürgermeisterin blieb und 2008 zu seiner Nachfolgerin gewählt wurde.

Dietmar Vettermann ist katholischer Konfession, seit 1980 verheiratet und hat vier Kinder. In seiner Freizeit war er im katholischen Karnevalsverein der Stadt Zwickau aktiv.

Am 11. April 2007 gab er bekannt, dass er aus gesundheitlichen Gründen nicht für eine zweite Amtszeit als Oberbürgermeister kandidiert. Am 31. Juli 2008 trat er von seinem Amt zurück und zog sich vollständig aus der Politik zurück. Im August 2008 zog er auf die dänische Insel Ærø, wo er als Fahrer in einer Wäscherei und als Kantor arbeitet. An Ostern 2008 wurde er in sein Kirchenamt eingeführt.

logo der zwickauer


Interessante Informationen und News aus Zwickau und Umgebung.